Herbst und Winter- die aktivste Zeit für ambitionierte Fotografen

Die Natur zeigt sich farbenfroh und in faszinierenden Nuancen. Zwischen Ostsee und Bodden ergeben sich zauberhafte Lichtstimmungen, die Wälder weisen begeisternde Farbenpracht auf. Höhepunkt: Tausende von Kranichen machen hier Rast und die Hirschbrunft wird zu einem bewegenden Naturereignis. Zingst ist wahrhaft ein paradiesisches Zentrum, um sich herbstlichen Motiven zu erschließen. Termine, die vorgemerkt werden sollten! Einer der Höhepunkte sind die Nationalparktage Zingst vom 03. bis 05. Oktober. Es gibt exclusive Zugangsmöglichkeiten in die Kernzone des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft und damit die Garantie für aussergewöhnliche Beobachtungen und Fotografien.

   

Kraniche - Das Sammeln und Rasten

Ab Anfang August finden sich die einheimischen Brutpaare mit ihrem Nachwuchs an den sogenannten Sammelplätzen ein, die im Abstand von 20 bis 40 Kilometer über das Verbreitungsgebiet verteilt sind. Zuerst kommen die Junggesellen und Paare ohne Bruterfolg, anschliessend die Brutpaare mit ihren Jungen. Ab September erhalten sie Verstärkung von durchziehenden Kranichen aus nordischen und östlichen Brutgebieten, die in Deutschland rasten. Sie verweilen zusammen mit den heimischen Kranichen an Sammelplätzen oder unterbrechen ihren Zug an Rästplätze.

Quelle: www.kraniche.de

"Horizonte" - Die besten Bilder großer Fotografen

Ende Mai/Anfang Juni bestimmen über 20 Fotoschauen, ein thematisch weitgefächertes Workshop-Programm der Fotoschule Zingst, begeisternde Vorträge der Elite der Wildlife-Fotografie das Flair des Festivals in Zingst. Zehn Tage steht die Fotografie im Fokus. Das Zingster Spektrum reicht von bewegenden Naturfotos bis hin zur internationalen Fotokunst. Der ganze Ort und die grandiose Landschaft, die ihn umgibt, stehen im Zeichen der Fotografie. Ausgerichtet auf aktive Urlaubsgestaltung oder, wenn's gefällt, auch nur zur Freude am Anschauen starker Bilder. Erholsam und inspirierend, das ist Zingst in einzigartiger Weise.